01.12.2017

Das neue Bauvertragsrecht

Bisher waren im BGB weder der Bauvertrag, noch der Architekten- bzw. Ingenieurvertrag ausdrücklich geregelt; es wurde vielmehr im Wesentlichen auf die Vorschriften zum Werkvertrag zurückgegriffen. Das wird sich mit dem Inkrafttreten des „Gesetzes zur Reform des Bauvertragsrechts und zur Änderung der kaufrechtlichen Mängelhaftung, zur Stärkung des zivilprozessualen Rechtsschutzes und zum maschinellen Siegel im Grundbuch- und Schiffsregisterverfahren“ (BGBl 2017 Teil 1 Nr. 23 vom 4. Mai 2017) zum 1. Januar 2018 ändern.

Mit dem Gesetz sollen die allgemeinen Regelungen des Werkvertragsrechts im BGB um spezifische Regelungen des Bauvertragsrechts ergänzt werden, weil, wie der Gesetzesbegründung zu entnehmen ist, das Werkvertragsrecht zu allgemein gehalten ist, während sich das Bauvertragsrecht zunehmend zu einer komplexen Spezialmaterie entwickelt habe, die mit den bisherigen wenigen Regelungen zum Werkvertragsrecht nicht mehr adäquat geregelt sei.

Kern der Änderung sind neue und geänderte Vorschriften im Werkvertragsrecht des BGB. So werden neben Spezialregelungen für den Bauvertrag insbesondere folgende Verträge erstmals gesetzlich geregelt: Verbraucherbauvertrag, Bauträgervertrag sowie der Architekten- und Ingenieurvertrag. Insgesamt durchaus gravierende Rechtsänderungen, die für jeden von Bedeutung sind, der mit Bauverträgen zu tun hat!

Das neue Recht tritt zum 1. Januar 2018 in Kraft und gilt nur für Verträge, die ab diesem Zeitpunkt geschlossen werden. Es ist deshalb erforderlich, spätestens jetzt Vorbereitungen zu treffen. Das gilt insbesondere für die diesbezüglichen Vertragsgestaltungen, um zu gewährleisten, dass der neuen Rechtslage angepasste Verträge zur Verfügung stehen. Es gilt also: Keine Zeit versäumen!

Die BVS bietet am 15. Januar 2018 ein Seminar in München an, um eine rechtzeitige Vorbereitung auf die neue Rechtslage zu ermöglichen.
Hier finden Sie Einzelheiten zum Seminar.

Sie haben Fragen zum Seminar? Gerne können Sie sich an unseren zuständgen Fortbildungsreferenten Anton Miehling wenden (Telefon 089 54057-8260, miehling@bvs.de).

Zurück zur Übersicht