Bürgermeister/-innen als Standesbeamter/-in - Personenstandsrechtliche Kurzschulung

Einführung

Nach § 2 Abs. 3 AVPStG können Bürgermeister/-innen zu Standesbeamten mit eingeschränktem Aufgabenbereich bestellt werden. Da für diese Tätigkeit gewisse personenstandsrechtliche Grundkenntnisse erforderlich sind, sollen Bürgermeister/-innen zu ihrer Bestellung eine entsprechende Kurzschulung besuchen.

Zielgruppe

Bürgermeisterinnen und Bürgermeister

Ihr Nutzen

Sie kennen die rechtlichen Grundlagen des Verfahrens zur Eheschließung und der Begründung von Lebenspartnerschaften und erhalten darüber hinaus Ideen und Anregungen für die Gestaltung der Zeremonie.

Inhalt

Anmeldung zur Eheschließung bzw. zur Begründung einer Lebenspartnerschaft Aufgaben der Bürgermeisterin/des Bürgermeisters als Standesbeamter/-in Niederschriften über Eheschließungen bzw. Begründungen von Lebenspartnerschaften aufnehmen Beurkundungen und Eintragungen im Ehe- und im Lebenspartnerschaftsregister Personenstandsurkunden ausstellen Namens- und Anschlusserklärungen beglaubigen oder beurkunden Form und Ausgestaltung der Zeremonie: Räumliches Umfeld Kriterien und Gestaltung der Traurede Erwartungen und Lebenssituation der Paare

Hinweis

Bei diesem Seminar handelt es sich um die personenstandsrechtliche Kurzschulung im Sinne des § 2 Abs. 3 Satz 3 AVPStG, die nicht mit Punkten bewertet wird. In der Seminargebühr ist ein Mittagessen enthalten.

Termine und Orte

17.09.2018 (09:00) bis 17.09.2018 (16:30) | Nr.: AP-18-204959
BVS-Bildungszentrum München, München
8 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten
Lehrgangsgebühr: 200,00 €

Ansprechpartner/-in Organisation

Wieslawa Gradl
gradl@bvs.de
089 54057-8654

Ansprechpartner/-in Inhalt

Stefan Tanner

089/54057-8606

Seminaranmeldung

Bitte melden Sie sich bevorzugt online über die Seminardatenbank an. Alternativ können Sie das folgende PDF-Anmeldeformular nutzen:


Kundenservice