Interkulturelle Kompetenz in der Elternarbeit

Einführung

Die Anzahl der Kinder mit Migrations- und Fluchthintergrund steigt und damit auch die Anforderung an die interkulturelle Kompetenz in der Elternarbeit. Die kulturelle Sozialisation, Flucht, Traumatisierung und die aktuelle Lebenslage prägen die Betreuung und die Elternarbeit in besonderer Weise. Interkulturelle Kompetenzen in der Elternarbeit sind daher eine wertvolle Brücke für die gelungene Kommunikation und Zusammenarbeit.

Zielgruppe

Pädagogisches Personal in Kindertageseinrichtungen

Ihr Nutzen

Sie werden die wertschätzende Kommunikation mit Eltern verschiedener Kulturen und mit Fluchterfahrung kennenlernen und reflektieren. Sie erfahren, wie Sie (trotz Sprachbarrieren) mit den Eltern gut ins Gespräch kommen, mit Ihnen gemeinsam Werte in der Erziehung entwickeln, Erziehungsfragen klären und Missverständnissen vorbeugen.

Inhalt

Kulturelle Prägungen Die Auswirkungen durch Trauma Wertschätzende interkulturelle Kommunikation Werte in der Erziehung entwickeln Kollegiale Fallberatungen zur Vorbeugung und Lösung interkultureller Konflikte

Dozent

Safak Hirschauer und Christine Wörthmann

Termine und Orte

14.05.2018 (09:00) bis 14.05.2018 (16:00) | Nr.: KI-18-204282
BVS-Bildungszentrum München, München
8 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten
Lehrgangsgebühr: 190,00 €
Die Anzeige der verfügbaren Seminarplätze ist derzeit im Online-Portal nicht möglich. Sie erhalten darum von uns eine schriftliche Bestätigung, aus der Sie entnehmen können, ob wir Ihnen einen festen Seminarplatz oder einen Wartelistenplatz gebucht haben.
 
Auskunft über freie Seminarplätze erhalten Sie telefonisch beim BVS Kundenservice unter Telefon 089 54057-0. Wir bedanken uns für Ihr Verständnis.

Ihr/-e Ansprechpartner/-in

Manuela Weimer
weimer@bvs.de
089 54057-8605