Fachkraft für öffentliches Baurecht -Gemeinden- (BVS)

Eine Weiterbildung für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in gemeindlichen Bauämtern

Sie sind im Bauamt einer Gemeinde tätig und dort mit Fragen des öffentlichen Baurechts befasst, haben aber keine (Verwaltungs-)Ausbildung, in der das öffentliche Baurecht vermittelt wurde? Dann sind genau Sie es, an den sich diese Weiterbildungsmaßnahme wendet. Denn woher sollen Sie wissen, wie man einen Bebauungsplan rechtssicher aufstellt, was bei der gemeindlichen Vorprüfung eines Bauantrags zu tun ist oder wie ein Antrag auf isolierte Abweichung, Ausnahme oder Befreiung zu behandeln ist. Selbstverständlich bieten wir Ihnen auch bisher schon zu den einzelnen Themen Seminare an, die Sie in Ihrer täglichen Arbeit im Bauamt unterstützen. Was bislang allerdings fehlte, war ein in sich geschlossenes systematisches Weiterbildungskonzept für Bauamts-Mitarbeiter/-innen in Gemeinden.

Dieses bieten wir Ihnen hiermit an. Die Seminarreihe enthält alle wesentlichen Themen des öffentlichen Baurechts, die eine Mitarbeiterin bzw. ein Mitarbeiter im Bauamt einer Gemeinde kennen sollte. Ziel ist es, den Teilnehmerinnen und Teilnehmern fundierte Rechtskenntnisse zu den relevanten Themen zu vermitteln, so dass sie ihre Entscheidungen rechtssicherer treffen können und insgesamt mehr Sicherheit in ihrer täglichen Arbeit erhalten. Zur Abrundung des reinen Baurechtswissens finden sich in den Seminaren noch Themen des allgemeinen Verwaltungsrechts, des Verwaltungsprozessrechts und der Bescheidtechnik.

Diese modular aufgebaute Weiterbildung basiert auf vorhandenen Seminaren. Das hat den Vorteil, dass Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die schon entsprechende Seminare besucht haben, sich diese anrechnen lassen können, wenn sie innerhalb der letzten zwei Jahre stattgefunden haben. Die Weiterbildung schließt mit einem schriftlichen Leistungsnachweis von vier Stunden Dauer ab.

Das Zertifikat „Fachkraft für öffentliches Baurecht -Gemeinden- (BVS)“ erhält auf Antrag, wer sämtliche Seminare der Weiterbildung besucht und den Leistungsnachweis bestanden hat.

Mit der Anmeldung zum abschließenden Leistungsnachweis sind alle Seminarbestätigungen der für den Erhalt des Zertifikats erforderlichen Seminare vorzulegen.

Zielgruppe

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Bauamt einer Gemeinde, die entweder keine Verwaltungsausbildung haben oder eine Verwaltungsausbildung absolviert haben, in der das öffentliche Baurecht nicht Gegenstand war (wie z.B. Verwaltungsfachangestellte oder Absolventinnen und Absolventen des Angestelltenlehrgangs I). Selbstverständlich steht diese Qualifizierungs-maßnahme aber auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern offen, die zwar eine Verwaltungsausbildung absolviert haben, in der das öffentliche Baurecht Gegenstand war (wie z.B. Ausbildung für den Einstieg in der Qualifikations-ebene 2 und 3, also der frühere mittlere und gehobene nichttechnische Verwaltungsdienst, oder Absolventinnen und Absolventen des Angestellten-lehrgangs II), diese aber schon eine längere Zeit zurück liegt und die sich entsprechend aktuelle und praxisbezogene Kenntnisse aneignen möchten.

Ihr Nutzen

Sie erhalten eine systematische und praxisnahe Vermittlung der Themen des öffentlichen Baurechts, mit denen Sie als Mitarbeiterin bzw. Mitarbeiter im Bauamt einer Gemeinde kompetent umgehen können sollten, um Ihre praktische Arbeit noch rechtssicherer ausüben zu können.

Aufbau

Die Seminarreihe besteht aus folgenden 7 Modulen, die (abgesehen vom Modul 1, das die Basis für die Weiterbildung ist) in beliebiger Reihenfolge innerhalb von zwei Jahren zu besuchen sind. Das Modul 8 ist der abschließende Leistungsnachweis.

Modul 1: Baurecht - kreisangehörige Gemeinden* -GS- (32 Unterrichtseinheiten)
*Alternativ kann auch das einwöchige Aufbauseminar besucht werden (32 Unterrichtseinheiten)

Modul 2: Allgemeines Verwaltungsrecht -GS- (16 Unterrichtseinheiten)

Modul 3: Pläne und Bauzeichnungen richtig lesen (8 Unterrichtseinheiten)

Modul 4: Aufstellung eines Bebauungsplans von A bis Z (20 Unterrichtseinheiten)

Modul 5: Planungsrechtliche Beurteilung von Vorhaben* (16 Unterrichtseinheiten)
*Akzeptiert werden kann auch der Besuch aller drei Tagesseminare zur planungsrechtlichen Zulässigkeit von Vorhaben mit insgesamt 24 Unterrichtseinheiten.

Modul 6: Bauantragsprüfung durch die Gemeinde (8 Unterrichtseinheiten)

Modul 7: Erteilung isolierter Abweichungen, Ausnahmen und Befreiungen -GS- (8 Unterrichtseinheiten)

Modul 8: Leistungsnachweis (4 Zeitstunden)

Wo finden Sie die Seminare?

Da diese modular aufgebaute Qualifizierungsmaßnahme auf vorhandenen Seminaren basiert, finden Sie diese im Bereich „Planen und Bauen“ in der Fortbildungsbroschüre oder im Internet. Das Seminar „Allgemeines Verwaltungsrecht (GS)“ finden Sie im Bereich „Allgemeine Verwaltung“.

Gebühren

Die Gebühren entnehmen Sie bitte der folgenden Übersicht:


Modul Bezeichnung UE Seminar Unterkunft Verpflegung
1 Baurecht – kreisangehörige Gemeinden -Grundseminar- 32 345 € 196 € 151 €
2 Allgemeines Verwaltungsrecht -Grundseminar- 16 266 € 98 € 81 €
3 Pläne und Bauzeichnungen richtig lesen 8 150 € 0 € 0 €
4 Aufstellung eines Bebauungsplans von A bis Z 20 286 € 98 € 84 €
5 Planungsrechtliche Beurteilung von Vorhaben 16 269 € 98 € 81 €
6 Bauantragsprüfung durch die Gemeinde 8 150 € 0 € 0 €
7 Erteilung isolierter Abweichungen ... 8 170 € 0 € 0 €
8 Leistungsnachweis 5 60 € 0 € 0 €
Gebühren gesamt 1.696 € 490 € 397 €

Was ist mit bereits besuchten Seminaren?

Die Tatsache, dass diese Weiterbildung auf vorhandenen Seminaren basiert, hat den Vorteil, dass Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die schon entsprechende Seminare besucht haben, sich diese anrechnen lassen können, wenn sie innerhalb der letzten zwei Jahre stattgefunden haben. Ein weiter zurückliegender Seminarbesuch kann leider wegen fehlender Aktualität nicht mehr berücksichtigt werden. Bildungsabschlüsse außerhalb der vorgesehenen Module (wie z.B. Verwaltungsfachwirt/-in, Bauingenieur/-in, Bauzeichner/-in usw.) werden nicht als Ersatz für die notwendigen Seminare anerkannt, weil diese Weiterbildung eine in sich geschlossene Maßnahme darstellt, mit der eine alle Module umfassende praxisnahe Qualifikation gewährleistet sein soll.


Anmeldung

Melden Sie sich bitte selbständig beim jeweiligen Seminar an, das Sie besuchen möchten. Wie schon erwähnt, können Sie die Seminare (abgesehen vom Modul 1) in beliebiger Reihenfolge in einem Zeitraum von zwei Jahren besuchen. Eine spezielle Anmeldung ist nur für den abschließenden Leistungsnachweis erforderlich. Am Leistungsnachweis können Sie aber nur teilnehmen, wenn Sie zuvor alle 7 Module dieser Weiterbildung absolviert haben.


Abschlusszertifikat

Wenn Sie alle erforderlichen Module (Seminare) besucht und den Leistungsnachweis bestanden haben, erhalten Sie auf Antrag zusätzlich zu den üblichen Seminarbestätigungen bei den einzelnen besuchten Seminaren das Zertifikat „Fachkraft für öffentliches Baurecht -Gemeinden (BVS)“. Dem Antrag sind die Seminarbestätigungen aller für das Zertifikat erforderlichen Seminare beizufügen.


Ansprechpartner

Photo of Anton  Miehling
Anton Miehling
Referent
Telefon
089 54057-260
Telefax
089 54057-699
Photo of Katrin  Ehnert
Katrin Ehnert
Organisation
Telefon
089 54057-689
Telefax
089 54057-699

Anmeldung