Unterricht an der BVS

Wildschadensersatzverfahren

Einführung

Ersatzpflichtige Wild- und Jagdschäden können gem. § 25 Abs. 2 der Verordnung zur Ausführung des Bayerischen Jagdgesetzes gerichtlich erst geltend gemacht werden, wenn das Vorverfahren von der zuständigen Gemeinde durchgeführt ist.

Zielgruppe

Mitarbeiter/-innen von kreisangehörigen Gemeinden

Ihr Nutzen

Für die angestrebte gütliche Einigung vor Ort erhalten Sie das notwendige Hintergrundwissen zum Verfahren und zur Schadensfestsetzung.

Inhalt

- Ersatzpflichtige Wild- und Jagdschäden gem. § 25 ff AVBayJG - Schadensmeldungen - Vorverfahren - Schätzungstermin und gütliche Einigung - Schadensfeststellung durch Wildschadensschätzer/-innen - Inhalt des Schätzergutachtens - Verspätet angemeldete Ansprüche - Zurückweisungsbescheid, Vorbescheid

Termine und Orte

16.06.2021 ( 09:00 ) bis 16.06.2021 ( 16:30 ) | Nr.: SI-21-216369
BVS-Bildungszentrum Nürnberg, Nürnberg

8 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten
Lehrgangsgebühr: 180,00 €

Derzeit stehen keine freien Plätze zur Verfügung. Bitte melden Sie sich trotzdem an! Wir versuchen Ihnen eine Teilnahme zu ermöglichen.

Ihre Ansprechpartner

Sandra Hofknecht

Sandra Hofknecht
Organisation

089 54057-8681
089 54057-8699
hofknecht@bvs.de

Stefan Tanner

Stefan Tanner
Referent

089 54057-8606
089 54057-8699
tanner@bvs.de

Seminaranmeldung

Bitte melden Sie sich bevorzugt online über die Seminardatenbank an. Alternativ können Sie das folgende PDF-Anmeldeformular nutzen: