Überwachung des Fließenden Verkehrs im Außendienst - Einführungsseminar

Zielgruppe

Neue Mitarbeiter/-innen im Außendienst für die Überwachung des Fließenden Verkehrs

Ihr Nutzen

Dieses Seminar bietet Ihnen die Grundlage für die Qualifizierung zum/zur "Geprüften Kommunalen Verkehrsüberwacher/-in Ruhender Verkehr (BVS)". Sie können bei Rechtsverstößen beurteilen, ob ein Verkehrsverstoß vorliegt und welche Maßnahme sich daraus ergibt.

Inhalt

- Die Kommunale Verkehrsüberwachung als Teil der Verkehrssicherheit (Verständnisüber Ziele und Notwendigkeiten der Kommunalen Verkehrsüberwachung) - Begriffe des Straßenverkehrsrechts in Zusammenhang mit der Kommunalen Verkehrsüberwachung - Zuständigkeiten der Kommunen (insbesondere aufgrund der ZustVOWiG) Abgrenzung und Verhältnis zur Zuständigkeit der Polizei Überblick über die Jedermannsrechte (Notwehr, Notstand, Selbsthilfe) Rechte des Bürgers auf Informationen vor Ort (am Messfahrzeug) Geschwindigkeitsbeschränkungen durch allgemeine Verkehrsregeln Geschwindigkeitsbeschränkungen durch Verkehrszeichen (z. B. Standort, Größe, Beschriftung, Zusatzschilder) Inhalt und Anwendung der Geschwindigkeitsrichtlinien/Verkehrsüberwachungsrichtlinien Bedeutung der PTB-Zulassung (Zulassungsverfahren, Eichung der Geräte) Auswahl und Einrichtung der Messstellen Führung eines Messprotokolls Fehlende, verdeckte oder verschmutzte Kennzeichen Elektronische Warngeräte und Störungen des Messvorgangs Grundzüge des Ordnungswidrigkeitenverfahrens, insbesondere Tatbestand, Tateinheit und Tatmehrheit Rechtswidrigkeit und Vorwerfbarkeit der Handlung Ablauf des Verwarnungsverfahrens und Übergang in das Bußgeldverfahren Ermittlung des Fahrzeughalters bzw. -führers durch den Innendienst Verjährung Rechte des Betroffenen (Akteneinsicht, Anhörung) Einspruch und Zwischenverfahren Wirksamkeit des Fahrverbots Grundzüge und Begriffe einschlägiger Vorschriften des Strafrechts (Beleidigung, Verleumdung, üble Nachrede, Körperverletzung, Strafanzeige und Strafantrag) Auftreten als Zeugein/Zeuge vor Gericht (Ablauf eines Gerichtsverfahrens, Vorbereitung auf die Hauptverhandlung, Aussagegenehmigung und Aussageverhalten, Bedeutung der Ermittlungen vor Ort) Rechtsmittel gegen die Entscheidung des Amtsgerichts

Hinweis

In der Seminargebühr sind sämtliche Unterlagen (Gesetzestexte, Skripten) enthalten. Der vorletzte Seminartag (Donnerstag) ist zum Lernen unterrichtsfrei. Am letzten Seminartag (Freitag) findet von 9.00 bis 10.30 Uhr der Leistungsnachweis statt.

Termine und Orte

04.05.2020 ( 10:30 ) bis 15.05.2020 ( 10:30 ) | Nr.: SI-20-214418
BVS-Bildungszentrum München, München

68 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten
Lehrgangsgebühr: 810,00 €

Ihre Ansprechpartner

Michaela Wintermayr-Greck

Michaela Wintermayr-Greck
Organisation

089 54057-8689
089 54057-98689
wintermayr-greck@bvs.de

Michaela Thienemann

Michaela Thienemann
Referentin

089 54057-8620
089 54057-8699
thienemann@bvs.de

Seminaranmeldung

Bitte melden Sie sich bevorzugt online über die Seminardatenbank an. Alternativ können Sie das folgende PDF-Anmeldeformular nutzen: