Unterricht an der BVS

Die Regel- und Verbraucherinsolvenz und die kassenrechtliche Abwicklung

(Kompaktseminar)

Einführung

Gerade bei der Insolvenzbearbeitung ist die Kasse auf die Mithilfe der Fachämter angewiesen. Der Austausch von gegenseitigen Informationen verhindert Fristversäumnisse. Unter anderem gestaltet sich der praxisbezogene Unterricht durch die Teilnahme der Fachämter noch lebendiger. Gegenseitige Bearbeitungsweisen werden noch deutlicher hervorgehoben.

Zielgruppe

Beschäftigte von kommunalen Kassen, welche insolvenzrechtliche Sachverhalte prüfen und bearbeiten müssen, sowie Beschäftigte aus den verschiedenen Fachabteilungen, besonders der Steuerämter, die bestrittene, angemeldete Forderungen gegenüber dem Insolvenzverwalter/Treuhänder verwirklichen.

Ihr Nutzen

In diesem Seminar werden die Regel- und Verbraucherinsolvenz erläutert und die für die Abwicklung notwendigen Kenntnisse vermittelt.

Inhalt

- Unterschied Regelinsolvenz und Verbraucherinsolvenz - Vorgehensweise bei öffentlich-rechtlichen Forderungen - Vorgehensweise bei nachrangig anzumeldenden Forderungen gem. § 39 Ins0 - Vorgehensweise bei privatrechtlichen Forderungen - Behandlung von Problemfällen bei erfolgreich durchgeführten Vollstreckungen - § 302 InsO beachten und richtig anwenden - Änderungen der InsO

Termine und Orte

23.06.2022 ( 10:00 ) bis 24.06.2022 ( 15:30 ) | Nr.: FI-22-222534
BVS-Bildungszentrum Holzhausen, Utting

16 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten
Lehrgangsgebühr: 340,00 €
Unterkunft: 52,00 €
Verpflegung: 56,00 €

Ihre Ansprechpartner

Kathrin Hortmanns

Kathrin Hortmanns
Organisation

089 54057-8691
089 54057-8599
hortmanns@bvs.de

Dorothea Klempnow

Dorothea Klempnow
Referentin

089 54057-8660
089 54057-8699
klempnow@bvs.de

Seminaranmeldung, Ersatzteilnehmer, Stornierung, Umbuchung

Bitte melden Sie sich bevorzugt online über die Seminardatenbank an oder nutzen Sie das Anmeldeformular. Um Ersatzteilnehmer anzumelden, eine Buchung zu stornieren oder umzubuchen füllen Sie bitte das entsprechende Formular aus.