Unterricht an der BVS

Kultursensibles Handeln & Interkulturelle Kommunikation

Einführung

Die Folgen der Globalisierung und der Migrationsbewegungen der letzten Jahre spiegeln sich inzwischen in vielen Bereichen der Gesellschaft wider. Jede fünfte Person in Deutschland besitzt einen Migrationshintergrund. Besonders deutlich zeigen sich die Effekte der Zuwanderung in der öffentlichen Verwaltung und dabei vor allem in den Ausländerbehörden, in der Asylsozialberatung und in weiteren Institutionen, in denen ein reges Aufkommen von Menschen aus unterschiedlichsten Kulturen vorherrscht: ein sogenannter „Interkultureller Parteiverkehr“. Damit gehen neue Aufgaben und Herausforderungen einher, die häufig nicht nur von sprachlichen Barrieren geleitet sind, sondern auch von interkulturellen Missverständnissen und Vorbehalten auf beiden Seiten. Letztere resultieren meist aus fehlendem kulturellen Hintergrundwissen oder Vorurteilen. Kenntnisse über kulturelle Muster, Verhaltensweisen, kulturelle Standards, Wertevorstellungen oder Erwartungshaltungen können helfen, zwischen kulturbedingtem Verhalten und „normalem“ Verhalten besser zu unterscheiden, welches oft auf andere Einflussfaktoren zurückzuführen ist (wie Alter, Geschlecht, Gesundheit, Lebenserfahrungen oder die allgemeine Lebenssituation). Gleichzeitig bildet das Wissen um kulturell unterschiedliche Werte und Kommunikationsstile die Grundlage für erfolgreiche interkulturelle Kommunikation und für kultursensibles Handeln. Dieses Seminar möchte Sie bei Ihrer täglichen Arbeit unterstützen und einen Beitrag leisten, noch mehr Interkulturelle Handlungssicherheit zu gewinnen.

Zielgruppe

Führungskräfte und Beschäftigte aus staatlichen und kommunalen Stellen, die im Arbeitsfeld der interkulturellen Arbeit, Migration und Integration tätig sind oder dort Fuß fassen möchten

Ihr Nutzen

Sie verfügen über ein kultur- sowie länderübergreifendes kulturelles Hintergrundwissen und können dieses in Ihrer täglichen Arbeit mit Menschen mit Migrations- und Fluchthintergrund einsetzen. Es gelingt Ihnen, konkrete Praxis-Situationen mit mehr Klarheit, Differenzierung, Handlungssicherheit und auch Gelassenheit in einen interkulturellen Rahmen einzuordnen. Sie entwickeln Ihre Fähigkeiten in interkultureller Kommunikation weiter und erhalten ein erprobtes Handwerkszeug für Ihre tägliche Berufspraxis.

Inhalt

Was „treibt Sie um“ in der täglichen Praxis? – Interkultureller Erfahrungsaustausch, Fallbesprechung & fachliche Supervision Menschen aus anderen Kulturkreisen besser verstehen: kulturelles Hintergrundwissen anhand des Modells der Kulturdimensionen (nach Hofstede) sowie kulturelle und landskundliche Aspekte aus ausgewählten Ländern / Regionen (u.a. Naher/ mittlerer Osten, Nord-Ost-Afrika, Westafrika etc.): - Kulturelle Werte, Erwartungshaltungen und Rollenvorstellungen - Direkter/indirekter Kommunikationsstil - Nähe/Distanz und nonverbale Kommunikation im interkulturellen Kontakt - Geschlechterverhältnisse und Familienstrukturen - Umgang mit Autoritäten/BehördenvertreterInnen, mit Schriftwechsel, Unsicherheit und Bürokratie - Umgang mit Fehlern, Kritik und Konflikten etc. Kultursensibles Handeln und Kommunizieren (Grundlagen) Differenzierung zwischen „normalem“ und kulturbedingtem Verhalten Interkulturelle Konflikte: Ursachen, erkennbare Signale und Lösungen Selbstreflexion: eigener Haltungen und Werte Überprüfung sowie Erweiterung eigener Denk- und Deutungsmuster von (Fremd-)Verhalten Interkulturelle Kommunikation serviceorientiert, erfolgreich und auch mitarbeiterfreundlich gestalten

Dozent

Fahim Sobat

Hinweis

Dieses Seminar ist ein Modul der Weiterbildung "Referente für interkulturelle Arbeit & Integration". Das Seminar richtet sich ebenso an Personen, die sich im Bereich der interkulturellen Arbeit losgelöst vom Weiterbildungslehrgang fortbilden möchten.

Termine und Orte

27.06.2022 ( 10:00 ) bis 28.06.2022 ( 15:30 ) | Nr.: MI-22-223603
Hotel St. Georg, Bad Aibling

16 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten
Lehrgangsgebühr: 390,00 €
Unterkunft: 52,00 €
Verpflegung: 56,00 €

Ihre Ansprechpartner

Sarah Kästner

Sarah Kästner
Organisation

089 54057-8603
089 54057-8699
kaestner@bvs.de

Sebastian Pagel

Sebastian Pagel
Referent

089 54057-8694
089 54057-8699
pagel@bvs.de

Seminaranmeldung, Ersatzteilnehmer, Stornierung, Umbuchung

Bitte melden Sie sich bevorzugt online über die Seminardatenbank an oder nutzen Sie das Anmeldeformular. Um Ersatzteilnehmer anzumelden, eine Buchung zu stornieren oder umzubuchen füllen Sie bitte das entsprechende Formular aus.