Grundlagen der sozialen Sicherung
Band 24a

Der Staat hat die Pflicht, für einen Ausgleich der sozialen Gegensätze und damit für eine gerechte Sozialordnung zu sorgen. Er hat dabei erhebliche Gestaltungsspielräume, die über reine Auffang- und Ergänzungsfunktionen angesichts der Vielschichtigkeit der menschlichen Beziehungen weit hinausgehen. Er setzt bei begrenzten finanziellen Mitteln Prioritäten und greift gestalterisch mehr oder weniger tief in das Zusammenleben der Menschen steuernd und regulierend ein. Dies hat viele Ursachen und spiegelt letztlich den Wandel in der Gesellschaft insgesamt wider. Sozialleistungen sind mit die wichtigsten Transferleistungen des Staates an die Bürger. Jeder von uns ist in irgendeiner Form betroffen.
Dieses Buch stellt kein Lehrbuch im herkömmlichen Sinn dar, vielmehr soll es ein Arbeitsbuch für die Ausbildungsberufe in der öffentlichen Verwaltung sein, welches unterrichtbegleitend eingesetzt werden soll.
Die Inhalte knüpfen an bereits im Unterricht vermitteltes Wissen an und helfen bei der Vertiefung des Lernstoffs mittels Schemata, Übersichten und Übungen. Dieses Buch ist mit zahlreichen Illustrationen versehen, die helfen sollen, die einzelnen Kapitel noch besser zu verstehen.

Stand: 2017
Preis: 16 €
Seiten: 41

Autorin:
Regine Rappold, geb. Herrmann, hauptamtliche Dozentin der BVS, Fachreferentin für Sozialrecht