Publikationen

„Fortbildung & Praxis”

Die Reihe der BVS

Die Aus- und Fortbildung für einen sich stetig wandelnden Kreis von Nachwuchskräften der inneren Verwaltung gewährleisten, Jahr für Jahr neue Schwerpunkte bilden und aktuelle Themen besetzen – dies sind nur einige der zentralen Aufgaben, denen sich die Bayerische Verwaltungsschule erfolgreich und mit großem persönlichen Engagement ihrer Mitarbeiter widmet. Die Verwaltungsschule ermöglicht jungen Menschen eine fundierte Ausbildung, die ihnen ein breites Betätigungsfeld eröffnet. Außerdem bietet sie umfassende fachübergreifende Fortbildungsmöglichkeiten für Fachkräfte in der öffentlichen Verwaltung.

„Die Verwaltung als Dienstleistungszentrum” – auf diesen Aspekt der Aus- und Fortbildung richtet die Bayerische Verwaltungsschule ihr besonderes Augenmerk. Und so ist das Motto „Aus der Praxis für die Praxis” nicht nur das Erfolgsrezept der Bildungseinrichtung, sondern auch das Charakteristikum der Reihe „Fortbildung & Praxis”. Dabei fließen die profunden Erfahrungen der Autoren und Dozenten ebenso in die Konzeption der Handbücher ein, wie auch Beispiele aus der Verwaltungspraxis, Entscheidungshilfen und Muster.

Bestellung

Die Reihe kann über den Buchhandel oder direkt über den Boorberg Verlag bestellt werden.

Publikationen Fortbildung & Praxis

Obdachlosigkeit in Kommunen
Ratgeber mit Mustern, Beispielen und Rechtsprechungshinweisen


Bei drohender oder bestehender Obdachlosigkeit müssen die Kommunen als Ordnungsbehörden umgehend die notwendigen und angemessenen Maßnahmen treffen. Die Kenntnis der rechtlichen Grundlagen und der praktischen Handlungsmöglichkeiten ist dabei in jedem Einzelfall unabdingbare Voraussetzung für eine rechtmäßige und sachgerechte Entscheidung.

Die 4. Auflage des seit vielen Jahren bundesweit anerkannten Ratgebers informiert über alle Rechtsfragen, die im Zusammenhang mit Obdachlosigkeit auftreten können. Der Autor legt besonderen Wert darauf, das komplizierte Zusammenspiel von Sicherheitsrecht, Sozialrecht und Zivilrecht aufzuzeigen. 

Die Neuauflage bietet vertiefte Hinweise zu folgenden Themen:

  • Streitigkeiten zwischen Kommunen wegen der örtlichen Zuständigkeit für die Beseitigung von Obdachlosigkeit
  • Umgang mit nicht unterbringungsfähigen Obdachlosen
  • Sonderprobleme bei psychisch kranken Obdachlosen
  • Zusammenarbeit mit Justiz und Gerichtsvollzieher bei Zwangsräumungen
  • neue Rechtsprechung zur Gebührenerhebung bei Obdachlosen

Der Leitfaden enthält Antworten auf nahezu jedes erdenkliche Problem. Der Autor stellt die rechtlichen Zusammenhänge dar und bietet konkrete Handlungsempfehlungen mit Schritt-für-Schritt-Erklärungen und detaillierten Lösungsvorschlägen, behandelt werden u.a.:

  •  Erstgespräch mit dem Hilfesuchenden – Vorrang der Selbsthilfe – Unterbringung als Obdachloser – Übergang in eine normale Wohnung
  • Konkrete Hinweise für den Umgang mit besonders Schutzbedürftigen wie Schwangeren, Säuglingen, psychisch Kranken, gebrechlichen Personen und in Fällen der Verwahrlosung
  • Darstellung der Besonderheiten bei Ausländern und Asylbewerbern
  • Vermeidung von Obdachlosigkeit bei drohender Zwangsräumung durch gute Argumente im Kontakt mit Vermieter, Gericht und Gerichtsvollzieher
  • Umgang mit dem Thema »Räumung von Tieren« bei einer Zwangsräumung
  • Wahrung der Ordnung in Obdachlosenunterkünften bei Tierhaltung, Vermüllung, Tätlichkeiten zwischen Bewohnern, Beschädigungen
  • Geltendmachung finanzieller Forderungen der Gemeinde gegenüber Sozialamt, Unterhaltsverpflichteten und den Betroffenen selbst
  • Abwehr von Rechtsstreitigkeiten durch geschickte Formulierung von Schreiben 
    und Bescheiden und andere vorbeugende Maßnahmen

Zahlreiche Beispiele aus der Verwaltungspraxis, konkrete Argumentationshilfen, Musterbescheide (z.B. zur Einweisung in eine Unterkunft, zur Umsetzung innerhalb von Unterkünften und zur Räumung einer Unterkunft) und Ablaufpläne machen den Leitfaden zu einem unverzichtbaren Arbeitsmittel für die tägliche Praxis von geschäftsleitenden Beamtinnen und Beamten, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Ordnungsämtern und von sozialen Diensten sowie Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen.

Stand: 2020
Preis: 37,80 €
Seiten: 192 

Autor: 
Dr. Eugen Ehmann, Regierungspräsident von Unterfranken
herausgegeben von der Bayerischen Verwaltungsschule

 

Das Bild zeigt das Cover des Buches namens Obdachlosigkeit in Kommunen. In der linken oberen Ecke befindet sich ein rotes Rechteck, auf dem unten in der Mitte die weiße Zahl 7 steht. Rechts neben dem Rechteck befindet sich auf einer beigefarbenen Fläche das Logo der BVS und danach steht Bayerische Verwaltungsschule (Hrsg.). Unter dem roten Rechteck steht senkrecht und in grauer Schrift auf beigefarbener Fläche Fortbildung & Praxis. Rechts daneben befindet sich ein Bild einer weißen verschmutzten Wand, an der links ein Schild hängt. Das Schild ist quadratisch, hat einen weißen Rand und eine grüne Fläche. In der Mitte des Schildes steht in Großbuchstaben Notunterkunft. In den vier Ecken des Schildes befinden sich vier weiße Pfeile, die alle auf das Wort Notunterkunft in der Mitte zeigen. Unter dem Bild steht in Großbuchstaben Ehmann, der Name des Autors, und darunter der Buchtitel Obdachlosigkeit in Kommunen. Unter dem Titel steht der Untertitel Ratgeber mit Mustern, Beispielen und Rechtsprechungshinweisen und darunter 4. Auflage. Am unteren Ende der Seite erscheint die Wort-Bildmarke des Boorberg-Verlages.

Ihre Ansprechpartner

Christine Wiench
Referentin