Eine Frau mit dunklen Haaren steht vor einer Wand mit Symbolen und deutet auf eines davon. Im Vordergrund sieht man die Rücken und Köpfe der Zuhörenden.

Betriebliches Gesundheitsmanagement in der öffentlichen Verwaltung

Einführung

Personelle Engpässe, Fachkräftemangel, hohe Krankenstände und steigende Anforderungen: Alltag in vielen bayerischen Behörden! Personalmanagement und Führungskräfte ringen um effektive Instrumente, um diese Problemsituation zu entschärfen. Eine erfolgversprechende Antwort könnte lauten: Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM)! BGM ist - wissenschaftlich erwiesen - eines des nachhaltigsten Instrumente zum Erhalt der Arbeitsfähigkeit und zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen. Neben einer positiven Wirkung auf das Arbeitsklima und einer Erhöhung der Mitarbeiterzufriedenheit steigt damit auch die Attraktivität von öffentlichen Arbeitgebern am Arbeitsmarkt. Bei der Suche nach einem passenden Arbeitgeber legt die "junge Generation" großen Wert auf eine ausgeglichene "Work-Life-Balance" und eine sinnstiftende Tätigkeit. Viele Behörden haben in den vergangenen Jahren bereits begonnen, ein nachhaltiges BGM einzuführen, bei anderen Behörden ist dieses so wichtige Thema noch gar nicht angekommen. Verpassen Sie nicht den Anschluss! Gehen Sie mit der Zeit! Wir begleiten Sie gerne mit unseren BGM-Seminaren!

Zielgruppe

Führungskräfte, Personalleitungen, Mitarbeitende von Personalstellen, Personalratsmitglieder, Gesundheits- und Sicherheitsbeauftragte

Ihr Nutzen

Sie haben ein ganzheitliches Verständnis über Betriebliches Gesundheitsmanagement in der öffentlichen Verwaltung und kennen den Mehrwert sowie Vorteile für einerseits Arbeitgeber und andererseits Beschäftigte. Es gelingt Ihnen, zwischen den verschiedenen Bestandteilen und Handlungsfeldern von BGM zu differenzieren und deren Zusammenhänge zu verstehen. Sie verfügen über einen Überblick zur nachhaltigen Einführung von BGM in behördliche Strukturen und sind sich der Aufgaben von "Gesundheitsbeauftragten" bewusst.

Inhalt

Zusammenhänge und Wechselwirkungen von Arbeit und Gesundheit Grundlagen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements Rechtliche Rahmenbedingungen und Fürsorgepflichten des Arbeitgebers Einführung in die verschiedenen Handlungsfelder des BGM: Gesundheitsgerechte Gestaltung der Arbeitsbedingungen: Verhältnisprävention; Förderung gesundheitsgerechter Verhaltensweisen: Verhaltensprävention (Betriebliche Gesundheitsförderung) Einführung von BGM in öffentliche Verwaltungen - der BGM-Prozess (Überblick): Analyse, Maßnahmenplanung, Maßnahmenumsetzung, Evaluation Die Aufgaben von "Gesundheitsbeauftragten" Praxisbericht über eine erfolgreiche Einführung von BGM

Hinweis

Dieses Seminar ist ein Pflichtmodul der Weiterbildung "Beauftragte für Gesundheitsmanagement (BVS)". Das Seminar richtet sich ebenso an Personen, die sich im Bereich Gesundheitsmanagement losgelöst vom Weiterbildungslehrgang fortbilden möchten und kann also auch einzeln besucht werden. Themen des Betrieblichen Eingliederungsmanagements (BEM) werden in diesem Seminar nur am Rande behandelt. Hierzu finden Sie im BVS-Fortbildungsprogramm gesonderte Seminare.

Termine und Orte

25.04.2024 ( 10:00 ) bis 26.04.2024 ( 15:30 ) | Nr.: MI-24-231595
BVS-Bildungszentrum Holzhausen, Utting

16 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten
Lehrgangsgebühr: 400,00 €
Unterkunft: 55,00 €
Verpflegung: 60,00 €

Ihre Ansprechpartner

Sarah Kästner

Sarah Kästner
Organisation

089 54057-8603
089 54057-8699
kaestner@bvs.de

Sebastian Pagel

Sebastian Pagel
Produktverantwortung

089 54057-8694
089 54057-8699
pagel@bvs.de

Seminaranmeldung, Ersatzteilnehmer, Stornierung, Umbuchung

Bitte melden Sie sich bevorzugt online über die Seminardatenbank an oder nutzen Sie das Anmeldeformular. Um Ersatzteilnehmer anzumelden, eine Buchung zu stornieren oder umzubuchen füllen Sie bitte das entsprechende Formular aus.