Unterricht an der BVS

Betriebliches Gesundheitsmanagement in der öffentlichen Verwaltung

Einführung

Stetig zunehmende Arbeitsverdichtung, hohe Anforderungen seitens der Bürgerschaft, steigender Leistungsdruck, knappe Haushalte und personelle Engpässe. Diese Problemstellungen sind längst in der öffentlichen Verwaltung angekommen und wirken sich immer stärker auf die Arbeitsbedingungen in Behörden sowie die Arbeitsfähigkeit der Beschäftigten aus. Gleichzeitig sind die Anforderungen wie Leistungsbereitschaft, Flexibilität und Eigenverantwortung wichtiger denn je. Eine weitere Herausforderung stellt der demografische Wandel unserer Gesellschaft dar. Die demografische Schere zwischen einer alternden Belegschaft und wenigen Nachwuchskräften klafft immer deutlicher auseinander. Bei der Suche nach einem passenden Arbeitgeber legt die "junge Generation" großen Wert auf eine ausgeglichene "Work-Life-Balance". Unter dem Aspekt der Mitarbeitergewinnung und -bindung rückt die Einführung eines "Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM)" in der öffentlichen Verwaltung immer stärker in den Fokus von Führungskräften und Personalstellen. BGM ist - wissenschaftlich erwiesen - eines des nachhaltigsten Instrumente zum Erhalt der Arbeitsfähigkeit und zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen. Neben einer positiven Wirkung auf das Arbeitsklima und einer Erhöhung der Mitarbeiterzufriedenheit steigt damit auch die Attraktivität von öffentlichen Arbeitgebern am Arbeitsmarkt.

Zielgruppe

Führungskräfte, Personalleitungen, Mitarbeitende von Personalstellen, Personalratsmitglieder, Gesundheits- und Sicherheitsbeauftragte

Ihr Nutzen

Sie haben ein ganzheitliches Verständnis über Betriebliches Gesundheitsmanagement in der öffentlichen Verwaltung und kennen den Mehrwert sowie Vorteile für einerseits Arbeitgeber und andererseits Beschäftigte. Es gelingt Ihnen, zwischen den verschiedenen Bestandteilen und Handlungsfeldern von BGM zu differenzieren und deren Zusammenhänge zu verstehen. Sie verfügen über einen Überblick zur nachhaltigen Einführung von BGM in behördliche Strukturen und sind sich der Aufgaben von "Gesundheitsbeauftragten" bewusst.

Inhalt

Zusammenhänge und Wechselwirkungen von Arbeit und Gesundheit Grundlagen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements Rechtliche Rahmenbedingungen und Fürsorgepflichten des Arbeitgebers Einführung in die verschiedenen Handlungsfelder des BGM: Gesundheitsgerechte Gestaltung der Arbeitsbedingungen: Verhältnisprävention, Förderung gesundheitsgerechter Verhaltensweisen: Verhaltensprävention (Betriebliche Gesundheitsförderung) Einführung von BGM in öffentliche Verwaltungen - der BGM-Prozess (Überblick): Analyse, Maßnahmenplanung, Maßnahmenumsetzung, Evaluation Die Aufgaben von "Gesundheitsbeauftragten" Praxisbericht über eine erfolgreiche Einführung von BGM

Hinweis

Dieses Seminar ist ein Pflichtmodul der Weiterbildung zum/zur "Beauftragten für Gesundheitsmanagement (BVS)". Das Seminar richtet sich ebenso an Personen, die sich im Bereich Gesundheitsmanagement losgelöst vom Weiterbildungslehrgang fortbilden möchten. Themen des Betrieblichen Eingliederungsmanagements (BEM) werden in diesem Seminar nur am Rande behandelt. Hierzu finden Sie im BVS-Fortbildungsprogramm gesonderte Seminare.

Termine und Orte

20.05.2021 ( 10:00 ) bis 21.05.2021 ( 15:30 ) | Nr.: MI-21-215973
BVS-Bildungszentrum Lauingen, Lauingen

16 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten
Lehrgangsgebühr: 400,00 €
Unterkunft: 49,00 €
Verpflegung: 53,00 €

Derzeit stehen keine freien Plätze zur Verfügung. Bitte melden Sie sich trotzdem an! Wir versuchen Ihnen eine Teilnahme zu ermöglichen.

Ihre Ansprechpartner

Sarah Kästner

Sarah Kästner
Organisation

089 54057-8603
089 54057-8699
kaestner@bvs.de

Sebastian Pagel

Sebastian Pagel
Referent

089 54057-8694
089 54057-8699
pagel@bvs.de

Seminaranmeldung

Bitte melden Sie sich bevorzugt online über die Seminardatenbank an. Alternativ können Sie das folgende PDF-Anmeldeformular nutzen: