Eine Frau mit dunklen Haaren steht vor einer Wand mit Symbolen und deutet auf eines davon. Im Vordergrund sieht man die Rücken und Köpfe der Zuhörenden.

Verwaltungsvollstreckung in der Praxis

(Aufbauseminar)

Einführung

In der praktischen Vollstreckungsarbeit in der Kommune sollen die ergriffenen Maßnahmen verhältnismäßig, effektiv und in einem ausgewogenen Kosten-Nutzenverhältnis stehen. Für die Beitreibung öffentlich-rechtlicher Forderungen ist es z.B. sinnvoll, auf die unterschiedlichen Forderungsgruppen, wie z.B. Steuern oder Abgaben abgestimmte Gerichtsvollzieheraufträge einzusetzen. Diese Vorgehensweise spart Zeit und Kosten. Mit entsprechendem Fachwissen lassen sich auf dem Verwaltungsweg durch Forderungspfändungen (Bescheidform) die durch eigene Ermittlungen erlangten Wissensvorsprünge zeitnah und vor anderen Gläubigern umsetzen. Neben der Gesetzesanwendung zählen auch interne und externe Kommunikation zu wichtigen Instrumenten.

Zielgruppe

Beschäftigte mit langjährigen praktischen Erfahrungen, die Außenstände ihrer Gebietskörperschaft zu vollstrecken haben.

Ihr Nutzen

Im Seminar lernen Sie u.a. die Abläufe eines Pfändungsverfahrens kennen und können sinnvoll Pfändungsmöglichkeiten auswerten und umsetzen. Optimierungen in den Arbeitsabläufen werden umsetzungsreif entwickelt.

Inhalt

- Wiederholung der Vollstreckungsgrundlagen/Vollstreckungsvoraussetzungen - Bearbeitungsstrategien bei rückständigen, öffentlich rechtlichen Forderungen - Die Aufrechnung von Forderungen (Steuern oder KAG-Ansprüchen) - Niederschlagungen in der Kommune effektiv einsetzen (Lösungsansätze entwickeln) - Erarbeiten von Lösungsansätzen zu unterschiedlichen Aufgabenstellungen aus dem - Vollstreckungsbereich wie z.B. effektive Gerichtsvollzieheraufträge - Der Pfändungs- und Überweisungsbeschluss in Bescheidform mit Widerspruchsverfahren - Duldungsbescheide bei öffentlichen Lasten - Gesetzliche Grundlagen im öffentlich-rechtlichen und privat-rechtlichen Bereich - Fallbearbeitung (Erlass von Pfändungs- und Überweisungsbeschlüssen, Ausfüllanleitung, Umgang mit Schuldnern und Drittschuldnern)

Methodik

In dem Seminar wird schwerpunktmäßig mit Fallbeispielen gearbeitet. Lösungsansätze werden gemeinsam entwickelt und formuliert. Das Hauptziel dieses Seminars liegt somit bei der größtmöglichen "Praxistauglichkeit" der behandelten Seminarinhalte.

Termine und Orte

11.07.2022 ( 13:30 ) bis 15.07.2022 ( 12:00 ) | Nr.: FI-22-222516
Arberland Hotel, Regen

32 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten
Lehrgangsgebühr: 660,00 €
Unterkunft: 208,00 €
Verpflegung: 160,00 €

Derzeit stehen keine freien Plätze zur Verfügung. Bitte melden Sie sich trotzdem an! Wir versuchen Ihnen eine Teilnahme zu ermöglichen.

25.07.2022 ( 13:30 ) bis 29.07.2022 ( 12:00 ) | Nr.: FI-22-224168
VIENNA HOUSE EASY LANDSBERG, Landsberg

40 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten
Lehrgangsgebühr: 660,00 €
Unterkunft: 208,00 €
Verpflegung: 160,00 €

Derzeit stehen keine freien Plätze zur Verfügung. Bitte melden Sie sich trotzdem an! Wir versuchen Ihnen eine Teilnahme zu ermöglichen.

28.11.2022 ( 13:30 ) bis 02.12.2022 ( 12:00 ) | Nr.: FI-22-222518
BVS-Bildungszentrum Holzhausen, Utting

32 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten
Lehrgangsgebühr: 660,00 €
Unterkunft: 208,00 €
Verpflegung: 160,00 €

Derzeit stehen keine freien Plätze zur Verfügung. Bitte melden Sie sich trotzdem an! Wir versuchen Ihnen eine Teilnahme zu ermöglichen.

Ihre Ansprechpartner

Wieslawa Gradl

Wieslawa Gradl
Organisation

089 54057-8654
089 54057-8699
gradl@bvs.de

Dorothea Klempnow

Dorothea Klempnow
Referentin

089 54057-8660
089 54057-8699
klempnow@bvs.de

Seminaranmeldung, Ersatzteilnehmer, Stornierung, Umbuchung

Bitte melden Sie sich bevorzugt online über die Seminardatenbank an oder nutzen Sie das Anmeldeformular. Um Ersatzteilnehmer anzumelden, eine Buchung zu stornieren oder umzubuchen füllen Sie bitte das entsprechende Formular aus.