Eine Frau mit dunklen Haaren steht vor einer Wand mit Symbolen und deutet auf eines davon. Im Vordergrund sieht man die Rücken und Köpfe der Zuhörenden.

Den GANZTAG im Blick - Eckpunkte, Angebotsformen, Einschätzungen und Planungsansätze zum Rechtsanspruch auf Ganztagsförderung für Grundschulkinder

Einführung

Im September 2021 verabschiedete der Bundestag das “Gesetz zur ganztägigen Förderung von Kindern im Grundschulalter” (GAFÖG). Darin verankert ist ein Rechtsanspruch für Grundschulkinder auf Ganztagsbetreuung ab dem Schuljahr 2026/2027. Zwei Jahre später sind die wichtigsten Eckpunkte für die Umsetzung geklärt. Es ist bekannt, welche Angebote rechtsansprucherfüllend sein werden und welche Fördervoraussetzungen für die Schaffung von neuen Plätzen gelten. Nun gilt es, vor Ort die notwendigen Schritte zu tun, um ein bedarfsgerechtes Angebot an Betreuungsplätzen für Grundschulkinder zu schaffen. Im Mittelpunkt der inhaltlichen Ausgestaltung sollen dabei die Bedürfnisse der Kinder stehen. Eine Vielzahl weiterer Einflussfaktoren gilt es bei der Planung und Feststellung des zukünftigen Bedarfs zu berücksichtigen. Diese Herkulesaufgabe kann nur in einer Verantwortungsgemeinschaft von Schule, Jugendhilfe sowie kommunalpolitischen Akteuren und Kooperationspartnern aus der Zivilgesellschaft gelingen.

Zielgruppe

Beschäftigte in der Verwaltung von Städten, Gemeinden und Landkreisen, die für die Organisation und Planung der Grundschulkindbetreuung (mit) verantwortlich sind. Die Veranstaltung ist auch für Kita-Fachberatungen, Verantwortliche in den Landratsämtern, Trägervertreter, Schulleitungen und politisch Verantwortliche, die mit dem Thema befasst sind, geeignet.

Ihr Nutzen

- Sie erfahren, welche Rahmenbedingungen für den Rechtsanspruch auf Ganztagsförderung gelten. - Sie lernen die verschiedenen Angebotsformen kennen. - Sie bekommen einen Einblick in die Qualitätsmerkmale eines „guten Ganztags“. - Sie kennen die Faktoren, die den Bedarf an Betreuungsplätzen beeinflussen. - Sie erfahren, mit welchen Methoden der Bedarf geplant und festgestellt werden kann. - Sie werden zum qualifizierten Partner für die Umsetzung des Rechtsanspruchs auf Ganztagsbetreuung.

Inhalt

- Einführung in das Thema - Rahmenbedingungen & gesetzliche Grundlagen der Ganztagsförderung - Zum Miteinander von Schule, Jugendhilfe und Kommunen - Die Angebotsformen der Ganztagsförderung - Qualitätsmerkmale einer guten Ganztagsförderung - Das „Eingemachte“: Förderung, Raumprogramme, Organisatorisches - Zum Bedarf: Bedarfsbeeinflussende Faktoren | Zahlen und Daten als Planungsgrundlage - Methoden, Möglichkeiten und Grenzen von Prognoseberechnungen - Rund um das Thema Ganztagsförderung: Einschätzungen, Planungsschritte, Elternbefragungen, … - Fragen & Antworten und Austausch von Erfahrungen aus Ihrer eigenen Praxis - Zusammenfassung

Kooperation

Diese Fortbildung wird aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales gefördert. Sie behandelt insbesondere eines der Schwerpunkttehmen 2024.

Termine und Orte

24.04.2024 ( 09:00 ) bis 24.04.2024 ( 16:30 ) | Nr.: KI-24-232251
BVS-Bildungszentrum München, München

8 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten
Lehrgangsgebühr: 230,00 €
Verpflegung: 0,00 €

Ihre Ansprechpartner

Nadine Moj

Nadine Moj
Organisation

089 54057-8691
089 54057-8599
moj@bvs.de

Christine Wiench

Christine Wiench
Produktverantwortung

089 54057-8659
089 54057-918659
wiench@bvs.de

Seminaranmeldung, Ersatzteilnehmer, Stornierung, Umbuchung

Bitte melden Sie sich bevorzugt online über die Seminardatenbank an oder nutzen Sie das Anmeldeformular. Um Ersatzteilnehmer anzumelden, eine Buchung zu stornieren oder umzubuchen füllen Sie bitte das entsprechende Formular aus.