Ausbildung an der BVS

Ausbildung zu Verwaltungsfachangestellten

Fachrichtung allgemeine innere Verwaltung des Freistaates Bayern und Kommunalverwaltung (VFA-K)

Zielgruppe & Voraussetzungen

Auszubildende in einem Berufsausbildungsverhältnis bei staatlichen und kommunalen Ausbildungsbehörden. Eine Bestimmte Vorbildung wird nicht vorausgesetzt.

Kurzbeschreibung

Auszubildende zu Verwaltungsfachangestellten werden in der Berufsschule und von den Ausbildenden (z.B. Gemeinde, Landkreis) ausgebildet (duales System). Die betriebliche Ausbildung findet grundsätzlich in der Ausbildungsstätte, also bei den Ausbildenden, statt.

Zur Ergänzung und Vertiefung der betrieblichen Ausbildung sind die zu erlernenden Kenntnisse und Fertigkeiten in einer dienstbegleitenden Unterweisung zu vermitteln. Diese Unterweisung (überbetriebliche Ausbildung) wird durch die Bayerische Verwaltungsschule in Volllehrgängen mit insgesamt 540 Unterrichtsstunden durchgeführt.

Die Bayerische Verwaltungsschule als zuständige Stelle nach dem Berufsbildungsgesetz nimmt am Ende der Ausbildung die Abschlussprüfung ab. 

Termin und Ort
Lehrgangsbeginn ab September
Lehrgangsorte bayernweit, je nach Bedarf
Gebühren
Lehrgang 1. Ausbildungsjahr 1.740 €
Lehrgang 2. Ausbildungsjahr 1.070 €
Lehrgang 3. Ausbildungsjahr 2.120 €
Intensivlehrgang 1.060 €
Zwischenprüfung 140 €
Abschlussprüfung 330 €

Gebühren für Lehrgänge und Prüfungen

Ansprechpartner

Für inhaltliche Fragen sind im Lehrgangsbereich (und bei Klausuren) die Referenten zuständig.
Bei organisatorischen Fragen zum Lehrgang wenden Sie sich bitte an die Sachbearbeitenden im Lehrgang.

Die Zuständigkeiten auf Sachbearbeitenden-Ebene sind im VFA-K Lehrgang in Nordbayern (NB) und Südbayern (SB) aufgeteilt. An welche Sachbearbeitenden Sie sich wenden müssen, entnehmen Sie bitte dem ihnen zugesandten Schreiben oder den untenstehenden Boxen. 

Für inhaltliche Fragen zum Thema Prüfung (auch Kommentierungen), wenden Sie sich bitte an die Referenten – Prüfung. Für organisatorische Fragen zu dem Thema Prüfungen und Angelegenheiten wie z. B. Arbeitszeitverlängerung,  kontaktieren Sie bitte die Sachbearbeitenden im Prüfungswesen.