Fachkraft in den umwelttechnischen Berufen

Berufsbilder

Fachkraft für Wasserversorgungstechnik

Sie sorgen dafür, dass jederzeit hygienisch einwandfreies Trinkwasser aus der Leitung kommt. Dazu betreiben sie Anlagen zur Gewinnung von geeignetem Rohwasser. Das Wasser wird in Filteranlagen oder Reaktionsbecken aufbereitet. Unerwünschte Begleitstoffe werden entzogen und das Wasser entkeimt. Auch die Speicherung in Hochbehältern und Abgabe in das Leitungsnetz gehören zu ihren Aufgaben. Sie legen Rohrleitungen, montieren oder demontieren entsprechende Anlagen und führen Wartungs- und Reparaturarbeiten aus. Bei Störungen greifen sie eigenständig ein. Sie entnehmen Proben, prüfen die Wasserqualität und dokumentieren ihre Arbeitsergebnisse. In der Industrie können sie bei der Aufbereitung von Prozesswasser tätig sein. Auch die Kundenberatung kann zu ihren Aufgaben gehören.


Fachkraft für Abwassertechnik

Sie steuern und überwachen die Prozessabläufe in Klärwerken und Entwässerungsnetzen. Viele ihrer Tätigkeiten führen sie an Leitständen durch, wo Sie unter anderem eine Vielzahl an Messdaten und -anzeigen ablesen und interpretieren. Bei Abweichungen von der Norm oder den gesetzlichen Vorgaben ergreifen Fachkräfte für Abwassertechnik die notwendigen Korrekturmaßnahmen. Regelmäßig inspizieren und warten Sie außerdem Pumpen, Becken und Rohre, Zu- und Ableitungen und führen erforderliche Reparaturen durch. Auch das Betreiben von Anlagen der Energieerzeugung aus Faulgasen kann zu ihren Aufgaben gehören. Im Betriebslabor analysieren sie Proben der Abwässer und des Klärschlammes und dokumentieren ihre Ergebnisse. Sie überwachen die jedoch auch per Augenschein.


Fachkraft für Kreislauf- und Abfallwirtschaft

Sie sind Fachleute für die Logistik, Sammlung und den Vertrieb von Abfällen, für die Abfallverwertung, -beseitigung und -behandlung. Sie sorgen für den richtigen Fahrzeugeinsatz und die regelmäßige Leerung von Containern. Sie trennen und sortieren Abfälle und führen sie als Sekundärrohstoffe wieder dem Wirtschaftskreislauf zu oder lagern sie in Deponien. Sie führen regelmäßige Inspektions- und Wartungsarbeiten durch und dokumentieren Messwerte, Arbeitsprozesse und Laboranalysen. In Sammelstellen, auf Recycling- oder Wertstoffhöfen gehört auch die Kundenberatung zu ihren Aufgaben. In der Regel arbeiten Fachkräfte für Kreislauf- und Abfallwirtschaft in kommunalen und privatwirtschaftlichen Entsorgungsunternehmen mit Logistik und Sammlung, Verwertungs- und Beseitigungsanlagen.


Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice

Fachkräfte für Rohr-, Kanal- und Industrieservice reinigen, überwachen und warten Abwasserleitungen und -kanäle, Behälter und Abwasserbauwerke in Industriebetrieben sowie im privaten und öffentlichen Bereich. Hauptsächlich arbeiten Fachkräfte für Rohr-, Kanal- und Industrieservice in Betrieben der Abwasserwirtschaft, z.B. bei der Wartung und Reinigung von öffentlichen oder privaten Abwasser- und Kanalsystemen, Faulbecken oder Sickergruben. Auch in Industriereinigungsbetrieben sind sie beschäftigt. Darüber hinaus sind sie in den Firmen der Abfallwirtschaft tätig, beispielsweise bei Entsorgungsbetrieben.


Informationen zur Ausbildung

Für die Berufsausbildung in den umwelttechnischen Berufen (im Bereich des öffentlichen Dienstes) ist folgendes erforderlich:

  • Feststellung der Eignung als Ausbildungsstätte durch die Bayerische Verwaltungsschule (BVS)
  • Eintragung in das Verzeichnis der Berufsausbildungsverhältnisse bei der BVS

Wird ein Berufsausbildungsvertrag geschlossen, hat der Ausbildende unverzüglich die Eintragung zu beantragen (§ 33 Abs. 1 BBiG). 
Hierzu genügt ein formloses Anschreiben, welchem folgende Unterlagen in einfacher Ausfertigung beizulegen sind:

  • Berufsausbildungsvertrag
  • Nachweis der Erstuntersuchung bei unter 18-jährigen 
  • Ausbildungsplan mit zeitlicher Gliederung (alle 3 Ausbildungsjahre)
  • Letztes Schulzeugnis des Auszubildenden

Formulare zum Berufsausbildungsvertrag, Ausbildungsplan etc. sowie weitere Hinweise stehen in Ihnen auf unserer Downloadseite zur Verfügung.


Anmeldung bei der Berufsschule

Staatliche Berufsschule Lauingen (Donau)
Friedrich-Ebert-Str. 14
89415 Lauingen (Donau)
Telefon 09072/999-0
Telefax 09072/999250
E-Mail: verwaltung@bs-lauingen.de
www.bs-lauingen.de

Das Anmeldeformblatt sowie den Blockplan finden Sie auf der Internetseite der Berufsschule.