Unterricht an der BVS

Umgang mit Krisen, Krankheit und Gesundheit im Kulturvergleich

Einführung

Was bedeuten die Begriffe "Gesundheit" und "Krankheit" im interkulturellen Vergleich? Gerade in Krisenzeiten beeinflussen kulturelle Werte die Art und Weise des Umgangs mit Unsicherheiten, Einschränkungen, Krankheit und anderen herausfordernden Situationen. Die Einschränkungen rund um Corona werden z. B. kulturell und individuell als unterschiedlich belastend empfunden. Kulturelle Unterschiede im Umgang mit Krisen, Krankheit und den damit verbundenen Maßnahmen lassen sich eindeutig beobachten. In diesem Seminar werden zu diesen sensiblen Themen prägnant die kulturelle bedingten Hintergründe und spezifisches interkulturelles Wissen vermittelt. Ziel ist, dass Sie für Ihre Praxisarbeit mehr Handlungssicherheit erlangen, gegenseitige Vorbehalte abgebaut werden und die wechselseitige Zusammenarbeit verbessert wird.

Zielgruppe

Führungskräfte und Beschäftigte aus staatlichen und kommunalen Stellen, die im Arbeitsfeld der interkulturellen Arbeit, Migration und Integration tätig sind

Ihr Nutzen

Sie lernen kulturell unterschiedliche Umgangsweisen mit Krisen, Unsicherheiten, Einschränkungen, Krankheit und Gesundheit kennen. Sie sind in der Lage, die Erwartungen und Bedürfnisse ausländischer Mitbürgerinnen und Mitbürger noch genauer zu erfassen und sich kultursensibel und professionell darauf einzustellen. Sie verstehen es, besser zwischen individuellen und kulturell geprägten Verhaltensmotiven zu differenzieren. Sie erlangen mehr Handlungssicherheit für ihre interkulturelle Praxisarbeit.

Inhalt

Auswirkungen von Migration und Flucht auf den Gesundheitszustand und den Alltag von ausländischen Mitbürgerinnen und Mitbürgern Kenntnisse über das Verständnis von (seelischer) Gesundheit und Krankheit im Kulturvergleich Typische psychosomatische Symtome in Zusammenhang mit Flucht und Migration Umgang mit dem Corona-Virus, Social Distancing und anderen Beschränkungen im Kulturvergleich Arbeit an Praxis-Fällen und Besprechung Ihrer Praxis-Fragen

Dozent

Fahim Sobat

Hinweis

Dieses Seminar ist ein Modul der Weiterbildung "Referenten für interkulturelle Arbeit & Integration". Das Seminar richtet sich ebenso an Personen, die sich im Bereich der interkulturellen Arbeit losgelöst vom Weiterbildungslehrgang fortbilden möchten.

Termine und Orte

19.07.2022 ( 10:00 ) bis 20.07.2022 ( 15:30 ) | Nr.: MI-22-223607
Tagungszentrum Landshut, Landshut

16 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten
Lehrgangsgebühr: 370,00 €
Unterkunft: 52,00 €
Verpflegung: 56,00 €

Ihre Ansprechpartner

Sarah Kästner

Sarah Kästner
Organisation

089 54057-8603
089 54057-8699
kaestner@bvs.de

Sebastian Pagel

Sebastian Pagel
Referent

089 54057-8694
089 54057-8699
pagel@bvs.de

Seminaranmeldung, Ersatzteilnehmer, Stornierung, Umbuchung

Bitte melden Sie sich bevorzugt online über die Seminardatenbank an oder nutzen Sie das Anmeldeformular. Um Ersatzteilnehmer anzumelden, eine Buchung zu stornieren oder umzubuchen füllen Sie bitte das entsprechende Formular aus.