100 Jahre Bayerische Verwaltungsschule

Wie wichtig eine geordnete Verwaltung ist, merkt man immer dann, wenn das Leben aus den Fugen gerät. Die Zeit nach dem ersten Weltkrieg war so eine Zeit – die Staatsordnung und das tägliche Leben mussten sich neu finden. Dazu braucht man die richtigen Menschen an den richtigen Stellen. Am 1. November 1920 ruft die Bayerische Gemeindebeamtenkammer eine Fachabteilung ins Leben. Diese hat den Auftrag, die Aus- und Weiterbildung der Staatsdiener zu zentralisieren und zu vereinheitlichen. Im Jahr 1926 wird sie als selbstständige Einrichtung weitergeführt und in Bayerische Verwaltungsschule umbenannt.

Seit dem ersten Tag sorgt die Bayerische Verwaltungsschule dafür, dass den Bürgern bei Staat und Kommunen kompetente Ansprechpartner zur Verfügung stehen. Immer wieder hat die BVS ihr Angebot an die Bedürfnisse der Zeit angepasst. Aktuell sind das etwa Fragen rund um die Digitalisierung. Egal welche Neuerung in der Verwaltung ansteht – die BVS begleitet den öffentlichen Dienst dabei als starker Partner.

Gehen Sie mit uns auf Zeitreise und erleben Sie wichtige Stationen in der Geschichte der BVS in unserem Zeitstrahl.